SV Sinning – BSV Neuburg II 6:0 (1:0)

Nach der Niederlage vorige Woche im Topspiel gegen Brunnen kehrte der SV Sinning wieder in die Erfolgsspur zurück. Der Sieg gegen die zweite Garnitur des BSV war hoch verdient, fiel aber aufgrund der ersten Hälfte etwas zu hoch aus. Den Torreigen eröffnete bereits in der zehnten Minute Pius Dotzauer. Auf der linken Seite setzte er seine Schnelligkeit ein und behielt alleine vor Torwart Lachermeier die Nerven. Danach agierte Sinning teilweise zu lässig und lies den BSV immer besser ins Spiel kommen. In der zweiten Hälfte brachte Matthias Frank bereits in der 51. Minute auf die Siegstraße. Nach einer schönen Kombination hatte der Routinier aus 3 Metern keine Mühe einzuschieben. In der 75. Minute erhöhte Pius Dotzauer auf 3:0. Zunächst konnte seinen Schuss Torwart Lachermeier noch parieren, im Nachsetzen erzielte er dann sein zweites Tor per Kopf. In den letzten zehn Minuten ging es dann Schlag auf Schlag. Der eingewechselte Youngster Andreas Reichherzer erzielte mit seinem ersten Ballkontakt das 4:0 (81.min.), Max Jackel per sehenswertem Schuss vom Strafraumeck das 5:0. Der Ex-BSVler Willi Keller setzte dann den Schlusspunkt in der 89. Minute mit dem 6:0. (thr.)

SV Sinning – SV Bayerdilling 6:2 (5:1)

Das Spiel began gleich mit viel Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Bereits in der 4. Minute ging der SV Sinning durch ein Tor von Andi Reichherzer in Führung. In der 26. Minute kam Willi Keller im 16er nach einer Flanke von Matthias Frank aus dem Halbfeld frei zu Schuss und erhöhte auf 2:0. Nur zwei Minuten später netzte Andi Reichherzer nach einer Flanke von Fabian Winter ein. In der 36. Minute schoss Florian Müller für Bayerdilling einen Freistoß aus 25 Metern nur knapp über’s Sinninger Tor. Nur kurz darauf konnte Stefan Huber einen abgeprallten Ball aus 20 Metern direkt zum 4:0 verwandeln. Und weitere 4 Minuten später verwandelte Willi Keller einen Freistoß aus 20 Metern direkt. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Bayerdillings Joseph Cu noch auf 5:1 durch einen Elfmeter. In der zweiten Halbzeit konnte sich Bayerdilling zunächst ins Spiel zurück kämpfen und einige Chancen erspielen bevor Willi Keller in der 64. Minute aus 30 Metern frei zu Schuss kam und das 6:1 markierte. Im weiteren Verlauf war das Spiel ausgeglichen und weniger temporeich. Christian Buchhart verwandelte in der 80. Minuten noch einen Freistoß für Bayerdilling direkt und sorgt so für den 6:2 Endstand. (thr.)

SV Sinning – SV Wagenhofen/Ballersdorf 0:4 (0:2)

Der SV Wagenhofen/Ballersdorf zieht weiterhin einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der A-Klasse Neuburg. Im Derby gegen den SV Sinning kamen die Gäste zu einem ungefährdeten 4:0 Sieg. Obwohl die Santos-Truppe in der ersten Hälfte gegen den starken Westwind spielte, dominierten sie das Geschehen. Nach 19 Minuten brachte Lukasz Bar den SVW in Führung. Der Rückkehrer Andre Ruf erhöhte in 31. Minute nach einem schönen Spielzug auf 2:0. Mit dem Wind im Rücken rechneten sich die Sinninger für die zweite Hälfte durchaus etwas aus. Wagenhofen spielte aber clever, lies den Ball flach in den eigenen Reihen laufen und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Nach einem krassen Schnitzer eines Sinninger Abwehrspielers nutzte Sebastian Neff die Gunst der Stunde und erhöhte zur Vorentscheidung auf 3:0. Nachdem Andre Ruf sich durch die komplette Sinninger Hintermannschaft tanzte, spielte er auch noch Torwart Gastl aus und schob aus 5 Metern zum 4:0 Endstand ein. (thr.)

SV Sinning – FC Zell/Bruck 2:3 (1:2)

In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel fuhr der FC Zell/Bruck seinen zweiten Saisonsieg ein. Die erste halbe Stunde war ziemlich ausgeglichen. Die erste große Chance für die Gäste hatte Marcel Wagner in der 26. Minute. Er traf aus kurzer Distanz jedoch nur den Pfosten. Max Jackel machte es dann in der 32. Minute besser. Sein Schuss aus ca. 20 Metern schlug platziert neben dem linken Pfosten zur 1:0-Führung für den SV Sinning ein. Die Freude über die Führung währte jedoch nur kurz. Bereits in der 35. Minute glich Daniel Vetter zum 1:1 aus. Noch vor der Halbzeit brachte Daniel Vetter, der beste Spieler der Gäste, die rot-weißen in Führung. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler wurde ihm der Ball direkt aufgelegt und mit einem starken Schuss von der Strafraumgrenze erzielte er das 2:1. Die zweite Hälfte begann ebenfalls sehr zerfahren. Willi Keller hätte in der 64. Minute beinahe den Ausgleich erzielt. Nach einem Freistoß traf der kopfballstarke Stürmer jedoch nur den Außenpfosten. Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung verlor das Spiel seinen Faden. Als keiner mehr mit dem Augleich rechnete glich Martin Grauvogel aus spitzem Winkel zum 2:2 aus (87.min). Doch kurz vor Ende der regulären Spielzeit stand Simon Drittenpreis komplett völlig allein am Elfmeterpunkt und schoss den Ball zum 3:2-Siegtreffer in den Winkel. (thr.)

SV Sinning - TSV Ober-/Unterhausen 2:0 (0:0)

Einen Auftakt (fast) nach Maß erwischte der SV Sinning im Gemeindederby gegen den TSV Ober-/Unterhausen. Einziger Wehrmutstropfen daran ist die rote Karte für Stefan Gastl. In einem äußerst fairen Lokalderby stand der SV Sinning hinten gewohnt stark. Dem TSV fehlten die nötigen Impulse und die Kreativität im Spiel nach vorne um gegen die starke vierer Abwehrkette anzukommen. Aber auch der SV Sinning erspielte sich nur sehr wenige Chancen. So mussten es zwei Standards in der zweiten Halbzeit richten. Zunächst brachte Kapitän Christian Kölbl den SVS nach einer Gastl-Ecke per Kopf in Führung (52. Minute). In der 68. Minute erhöhte Max Jackel mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus ca. 22 Metern halblinker Position auf 2:0. Nur zwei Minuten später stellte Stefan Tarnik Stefan Gastl wegen einer Undiszipliniertheit vom Platz. In den letzten 20 Minuten drängte der TSV in Überzahl natürlich nach vorne. Eine echte Torchance erspielten sie sich doch nicht mehr. Somit kann der SV Sinning endlich wieder einen Derbysieg bejubeln. (thr.)