SV Sinning – TSV Ober-/Unterhausen 3:1 (2:0)

Im Gemeindederby behielt der SV Sinning gegen den TSV Ober-/Unterhausen erwartungsgemäß die Oberhand. In der Anfangsphase hatten die Gäste aus Oberhausen zwar etwas mehr Spielanteile konnten aber keine einzige Chance herausspielen.
Nach einem schönen Spielzug über links erzielte Andreas Reichherzer willensstark in der 28. Minute das 1:0 nach toller Vorarbeit von Julian Stachel. Auch beim 2:0 war der Vorbereiter Julian Stachel. Einen Freistoß von halbrechts schlug er gefühlvoll in den Strafraum wo der aufgerückte Christian Kölbl lauerte und sich im Kopfballduell stark gegen den Oberhausener Verteidiger durchsetzte.
Kurz nach Wiederanpfiff fiel bereits die Entscheidung. Einen hohen Ball vom Mittelfeld köpfte Goalgetter Willi Keller vom Elfmeterpunkt zum 3:0 ins Tor. Die Oberhausener Verteidigung machte dabei keinen guten Eindruck. In der Folge lauerte der SVS auf Konter.
Wie schon im Hinspiel erzielte Stefan Rust den Treffer der Gäste in der 59. Minute. Danach bäumte sich der TSV zwar nochmals auf, der SVS lies aber bis auf einen Pfostenschuss von Sorin Radoi nichts mehr anbrennen und ging als verdienter Derbysieger vom Platz. (thr.)

SV Sinning – SC Feldkirchen 6:1 (3:1)

Im ersten Heimspiel seit fast einem Jahr kam der SVS zu einem ungefährdeten Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten aus Feldkirchen. Spielertrainer Willi Keller brachte den SVS bereits in der 14. Minute in Führung. Sein präziser Schuss von der Strafraumgrenze sprang an den Pfosten und von dort zur Führung ins Tor.
Der wuslige Sebastiano Cristaldi erhöhte in der 23. Minute auf 2:0 in dem er einen krassen Fehlpass der Feldkirchener Abwehr mit einem Direktschuss ins Tor beförderte. Ein absolut sehenswertes Tor gelang Stefan Gastl zum 3:0 in der 32. Minute. Sein Schuss aus ca. 25 Metern schlug direkt im Winkel ein. Danach schien das Spiel bereits für den SVS entschieden.
Safiullah Nazari brachte den SCF in der 45. Minute durch seinen Anschlusstreffer zum 3:1 jedoch nochmal zurück ins Spiel.
Die ersten 20 Minuten in der zweiten Hälfte tat sich die Keller-Elf überraschend schwer. Der Bann wurde erst mit dem 4:1 in der 73. Minute gebrochen. Andreas Reichherzer setzte sich mit vollem Einsatz durch und grätschte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Nur 60 Sekunden später erhöhte Julian Stachel mit einer verunglückten Flanke von links auf 5:1.
Den Schlusspunkt hinter dieser torreichen Partie setzte wiederum Willi Keller mit einem Abstaubertor in der 85. Minute. (thr.)

SV Sinning – FC Zell/Bruck 1:2 (0:1)

Die ersten und die letzten 30 Sekunden in diesem rassigen Spiel wurden dem SV Sinning zum Verhängnis. Nach exakt 30 Sekunden zappelte der Ball zum ersten mal im Netz der Sinninger. Nach dem Anstoß spielte der Gast aus Zell/Bruck schnell über die linke Seite nach vorne. Die Hereingabe fand am langen Pfosten Julian Müller der aus knapp 4 Metern keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken. Danach tat sich Sinning schwer ins Spiel zu finden. Erst mit der Einwechslung von Willi Keller wurde der Spielaufbau kontrollierter und der Ballbesitz mehr. Trotzdem gingen die Gäste mit der verdienten Führung in die Halbzeit. In der 56. Minute fiel dann der Ausgleich für die blau/weißen. Nach einem schönen Spielzug über links verlud Willi Keller am Elferpunkt einen Zeller Verteidiger und lies Ernst Zeiler im Tor der Zeller keine Chance. Danach fand das Spiel zum Großteil in der Hälfte der Sinninger statt. Nachdem die Sinninger zum Schluss zu weit aufgerückt waren, wurde ein Ballverlust kurz hinter der Mittellinie zum Verhängnis. Die Schäffer-Elf spielte schnell nach vorne. Der alleinstehende Florian Barf hatte aus kurzer Distanz keine Mühe den nicht unverdienten 2:1 Siegtreffer zu erzielen. (thr.)

SV Sinning – SV Bayerdilling 1:2 (1:1)

Gegen einen unangenehmen Gast aus Bayerdilling ging der SV Sinning als überraschender Verlierer vom Platz. Viele Nicklichkeiten liesen zu keinem Zeitpunkt einen ordentlich Spielfluss zu. Die Sinninger waren zwar über weite Strecken tonangebend im Abschluss aber oftmals zu harmlos. Das 1:0 fiel nach einem schnellen Konter über die rechte Seite. Die Direktabnahme von Philipp Degenmeier konnte Tobias Wagner im Tor der Gäste nur noch in die eigenen Maschen lenken. Danach fiel überraschend der Ausgleich für die lila-weißen. Nach einem Blackout in der Sinninger Abwehr hatte Eduard Baier in der 39. Minute keine Mühe den Ball im leeren Tor unter zu bringen. Auch in der zweiten Hälfte spielte sich das Spiel hauptsächlich in der Bayerdillinger Hälfte ab. Chancen waren aber Mangelware. Durch die nickliche Spielweise der Bayerdillinger (6 gelbe Karten) fand die Keller-Truppe nicht zu ihrem Spiel. Überraschend fiel dann in der 77. Minute der 2:1 Siegtreffer durch Sebastian Davidson. Er nahm von der Strafraumgrenze Maß und zog für Torwart Gastl unhaltbar zum Siegtreffer ab. (thr.)

SV Sinning – SV Weichering 2:1 (1:0)

Im Duell zweier sehr ersatzgeschwächter Teams ging der SV Sinning als glücklicher Sieger vom Platz. In der ersten Hälfte war das Spiel noch ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Julian Stachel brachte in der 35. Minute den Gastgeber mit einem strammen Schuss aus ca. 18 Metern ins lange Eck in Führung. In der zweiten Hälfte war Sinning so gut wie immer in der Verteidigungspostion. Die Leimser-Elf hatte mehrere gute Chancen die jedoch nicht genutzt wurden. Sinning kam nur gelegentlich vors gegnerische Tor. In der 76. Minute fiel dann der längst überfällige Ausgleich für die Leimser-Truppe. Markus Lautner fackelte nicht lange und zog von der Strafraumgrenze ab und lies Torwart Gastl keine Chance. Nach einem der wenigen Entlastungsangriffe gab es eine Ecke für Sinning. Diese Standardsituation nutzte mal wieder der starke Kopfballspieler Christian Kölbl per Kopf zum glücklichen 2:1 Siegtreffer. (thr.)
Seite 1 von 2