SV Sinning – SV Holzheim 0:3 (0:1)

In einem über weite Strecken müden Sommerkick ging der SV Holzheim als verdienter Sieger vom Platz und spielt weiter um den Relegationsplatz in der A-Klasse mit. Gegen stark ersatzgeschwächte Sinninger taten sich die Gäste anfangs jedoch schwer und kamen zu wenigen gefährlichen Situationen. Die erste gute Möglichkeit hatte Michael Raba, doch der Pfosten verhinderte die Holzheimer Führung. Quasi mit dem Halbzeitpfiff brachte Torjäger Daniel Pirvu mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ca. 25 Metern die Gäste in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff (47.min.) fiel bereits die Entscheidung. Florian Säckler schloss aus spitzem Winkel zum 2:0 ab. In der 58. Minute fiel dann der Endstand zum 3:0. Nach einem Freistoß von der rechten Seite setzte sich Simon Mayr im Kopfballduell durch und lies dem Sinninger Keeper keine Chance. (thr.)

SV Sinning - FC Türkenelf Schrobenhausen 3:3 (3:2)

Der SV Sinning erwischte einen Auftakt nach Maß. Bereits in der ersten Minute gingen die Gastgeber durch Routinier Alexander Mergel in Führung. Eine scharfe Hereingabe von Pius Dotzauer konnte der Türkentorwart nur abklatschen. Alexander Mergel stand genau richtig und staubte souverän ab. In der 9. Minute erhöhte Markus Kölbl auf 2:0. Die Abwehr der Türkenelf war zu weit aufgerückt. Stefan Huber setzte sich im Zweikampf stark durch und spielte auf den freistehenden Markus Kölbl der zum 2:0 einschob. Nur zwei Minuten drauf gab's Elfmeter für die Türkenelf. Erhan Türk behielt die Nerven und verkürzte auf 2:1. In der 24. Minute glich Baran Akbas sogar zum 2:2 aus. Mustafa Halici brachte die Gäste sogar in der 33. Minute in Führung. Kurz nach der Halbzeit glich Max Jackel mit einem abgefälschten Freistoß zum 3:3 aus. Im Weiteren Verlauf kochten bei den Gästen mal wieder Emotionen über. Nachdem zunächst Yunus-Mete Halici aus Frust eine Bandenwerbung eintrat und anschließend verletzt ausgewechselt werden musste, verwies der übersichtlich leitende Schiedsrichter Patrick Höpfler den Trainer Oliver Dyka kurz vor Schluss vom Platz. (thr.)

SV Sinning - SV Bertoldsheim 3:1 (2:1)

Eine klare Angelegenheit war das Spiel zwischen Sinning und Bertoldsheim am Tag der Organspende des bayerischen Amateurfußballs. Nach 13 Minuten setzte sich Markus Kölbl im Strafraum durch und lies Matthias Hudler im Tor der Bertoldsheimer keine Chance. Nach sehr schöner Vorarbeit über die rechte Seite von Michael Hütter schob Pius Dotzauer zum 2:0 ein. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Lukas Kacprzak per Freistoß aus 18 Metern auf 2:1. Bereits in der 54. Minute fiel die endgültige Entscheidung. Nach einer Ecke konnte Matthias Hudler den wuchtigen Kopfball von Christian Kölbl gerade noch parieren. Pius Dotzauer staubte aus kurzer Distanz zum 3:1 Endstand ab. Im Weiteren Verlauf der zweiten Hälfte konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Beide hielten einen Foulelfmeter. (thr.)

SV Sinning - SV Ludwigsmoos 4:3 (2:2)

Ein schlechtes A-Klassenspiel bot zumindest 7 Tore für die Zuschauer. Die komplette Sinninger Mannschaft war mit den Gedanken anscheinend noch in der Kabine, als nach rekordverdächtigen 27 Sekunden Steven Seefeldt die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Eine viertel Stunde später egalisierte ein Ludwigsmooser mit einem Eigentor die Führung. Mit einem abgefälschten Volleyschuss brachte der wiedergenesene Max Jackel die Sinninger sogar in Führung. Die Führung hielt jedoch nicht lange, da kurz darauf Selim Inegelüller zum 2:2 ausglich. In der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit versäumten es die Sinninger nach anschaulichen Spielzügen den Sack zuzumachen. Zunächst scheiterte Alexander Scheuermann am Keeper, kurze Zeit später vertändelte Pius Dotzauer leichtfertig. Durch diese ausgelassenen Torchancen blieb das Spiel spannend. Etwas Erlösung für die Sinninger Anhänger brachte das 3:2 in der 56. Minute durch Goalgetter Alexander Scheuermann. Den Sack machte dann in der 89. Minute Pius Dotzauer endgültig zu. Nach schönem Zuspiel spitzelte er den Ball am starken Ludwigsmooser Keeper zum 4:2 vorbei. Wer dachte, damit wäre alles klar, sah sich getäuscht. Die Mösler gaben bis zum Schluss nicht auf und kämpften weiter. In der 95. Minute kamen sie sogar noch zum 4:3 Anschlusstreffer. (thr.)

Fotos

SV Sinning - FC Zell/Bruck 1:0 (1:0)

Der SV Sinning erwischte einen Rückrundenauftakt nach Maß, auch wenn das Spiel an sich sehr viel Stückwerk bot. Nach anfänglichem abtasten nutzte Alexander Scheuermann die erste richtig gute Gelgenheit zur Führung. Die Zell/Brucker Abwehr war zu weit aufgerückt. Den ersten Versuch konnte Schlussmann Benjamin Pietsch noch vereiteln, Scheuermann hatte Glück, dass ihm der Ball erneut vor die Füße fiel und schob ins leere Tor zum 1:0 ein. Danach stand die Sinninger Abwehr sehr konzentriert und dicht und ließ fast nichts zu. Auf der anderen Seite war Sinning immer wieder durch Konter gefährlich. Zum Schluss blieb es beim verdienten Heimsieg für die Sinninger. (thr.)