SV Sinning - TSV Ober-/Unterhalten 2:0 (0:0)

Einen Auftakt (fast) nach Maß erwischte der SV Sinning im Gemeindederby gegen den TSV Ober-/Unterhausen. Einziger Wehrmutstropfen daran ist die rote Karte für Stefan Gastl. In einem äußerst fairen Lokalderby stand der SV Sinning hinten gewohnt stark. Dem TSV fehlten die nötigen Impulse und die Kreativität im Spiel nach vorne um gegen die starke vierer Abwehrkette anzukommen. Aber auch der SV Sinning erspielte sich nur sehr wenige Chancen. So mussten es zwei Standards in der zweiten Halbzeit richten. Zunächst brachte Kapitän Christian Kölbl den SVS nach einer Gastl-Ecke per Kopf in Führung (52. Minute). In der 68. Minute erhöhte Max Jackel mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus ca. 22 Metern halblinker Position auf 2:0. Nur zwei Minuten später stellte Stefan Tarnik Stefan Gastl wegen einer Undiszipliniertheit vom Platz. In den letzten 20 Minuten drängte der TSV in Überzahl natürlich nach vorne. Eine echte Torchance erspielten sie sich doch nicht mehr. Somit kann der SV Sinning endlich wieder einen Derbysieg bejubeln. (thr.)